Ausbildung Ladungssicherungsfachkraft (LaSi)

Laut aktuellen Statistiken und Schätzungen der Transportversicherer sind knapp die Hälfte aller LKW Ladungen schlecht gesichert, so dass ein erhebliches Verkehrsrisiko entsteht. Oft spielen hier Zeitmangel und Nachlässigkeit eine große Rolle.
Es sollte im Interesse aller Beteiligten und somit verantwortlichen Personen (Verlader, Fahrer, Halter) liegen, entsprechend gut ausgebildet zu sein.

Es entstehen hohe Kosten, wenn die Fracht beschädigt wird. Abgesehen von den wirtschaftlichen Faktoren, ist auch dem hohen Sicherheitsrisiko auf den Straßen Beachtung zu schenken.

Wir bilden Sie nach den anerkannten Regeln der Technik gemäß VDI 2700a zur Ladungssicherungsfachkraft aus. Die Dauer der Schulung beträgt 2 Tage. Nach erfolgreichem Abschluss Ihrer Ausbildung erhalten Sie Ihren „Ladungssicherungsführerschein“ (Ausbildungsnachweis nach VDI 2700a).
Voraussetzung: Mindestalter 18 Jahre
In unserer Schulung werden folgende Themen behandelt:

  • Rechtliche Vorschriften zur Ladungssicherung
  • Verantwortlichkeiten und Konsequenzen
  • Physikalische Grundlagen
  • Regeln und Techniken
  • Sicherungsmethoden
  • Einrichtungen und Hilfsmittel zu LaSi
  • Kippgefahren erkennen
  • Zurrkraftberechnung
  • Arten der Zurrmittel
  • Ladungsträger und ihre Eignung zur LaSi
  • Lastverteilungspläne
  • Praktische Übungen
  • Erfolgskontrolle

Spanngurt